Aquae Vivae

Umweltschutzerklärung

Umweltschutzerklärung – Emissionen CO2=0

Hyper–Wasserquellen sind ein Geschenk der Natur in Krapinske Toplice. Die Wassertemperatur liegt bei 41 ° C, es beinhaltet Wirkstoffe wie Kalzium, Magnesium und Hydrogencarbonat, der pH-Wert ist neutral. Die erste chemische Analyse des Wassers in Krapinske Toplice und Vergleich mit Thermalmineralquellen in Europa wurde im Jahr1858 gemacht.

Es wurde verglichen mit den Quellen von Bad Gastein (Österreich), Baines-les-Bains (Frankreich), Johanisbad (Tschechische Republik), Calw (Deutschland), Bad Ragaz, Pfäfers (Schweiz), Schlangenbad (Deutschland), Warmbrunn (Polen), Wildbad (Deutschland). * Quelle: „Krapinske Toplice – Heisse Quellen und Bäder.“, Autor Dr. Dominic Bancalari 1871.

In dieser „höheren“ Gruppe ist das Wasser aus Krapinske Toplice bereits bekannt für seine Qualität. Diese hat sich besonders bewiesen als Heilwasser für: Rheuma, Wirbelsäulenerkrankungen, Neuro-Muskulatur Erkrankungen, Probleme mit Gelenken (Auswirkung von Diabetes), posttraumatische Zustände vor und nach orthopädischen, chirurgischen und neurochirurgischen Eingriffen, Herzerkrankungen-auch periphere arterielle Verschlusskrankheit, Postinfarkt und die Rehabilitation der postoperativen Bedingungen.

 

Das beste Wasser für gute Gesundheit und Vitalleben.

Auf der Reise sahen die alten Römer, wie aus der Erde ein warmes, kristallklares Trinkwasser stieg, und nannten es „Aquae Vivae“, das lebende Wasser.

Aquae Vivae lebt in unserem Wasserpark weiter. Es beeindruckt jeden Besucher, gibt ihm seine Kraft, Energie, Wärme und Auswirkung seines pH-Werts, der im Bereich von 7,3 bis 7,7 bewegt, eine Harmonie von Körper und Wasser erzeugt, die Gesundheit erhält und nachweislich die Alterung verlangsamt.

 

Zusätzlich zu der grundlegenden Aufgabe, dem Wohlbefinden des menschlichen Körpers, gibt das Thermalwasser eigene Wärmeenergie aus. Das Thermalbad ist so konzipiert, dass es große Energieeffizienz hat. Die dafür benötigte Energie wird aus dem heißen Wasser verwendet.

Die Gesamtanlage verfügt über insgesamt 18.000 m² Fläche, davon 9.000 m² beheizter Räumlichkeiten, 9.000 m² unbeheizt, Technikraum und Terrasse.

Die erste Hauptaufgabe war die passende Konstruktion des Gebäudes mit einer eingebauten Wärmeisolierung, die eine sehr geringe Wärmeleitfähigkeit bereitstellt. Die Isolierung der externen vertikalen Wände wurde auf diese Art gebaut.  Der Wärmeübertragungskoeffizient der senkrechten Wände ist U = 0,26 W / m²K.

Die vertikalen Wände sind aus Glas mit einer Dicke von 60 mm. Ebenso wurde mit emissionsarmen Glas gebaut.

Wärmedurchgang durch die Glaswände ist U Glas = 0,9 W / m2K.

Die Dächer sind aus Schichtholzkonstruktionen hergestellt, isoliert, so dass der Wärmedurchgangs ist: U Dach = 0,2 W / mK

Die Dachglasteile sind aus Dreischicht emissionsarmen Glas, so dass der Wärmeübergangskoeffizient ist: U Dachglas = 1,1 W / mK.

Die jährliche Durchschnittstemperatur in Krapinske Toplice ist 12 ° C und die Temperatur im Wasserpark ist 28 ° C.

Grunddaten des Wasserparks Aquae Vivae:

  • Die Massen der Oberflächen – vertikalen Wänden –  1.600 m² – Pvz = 1600 m
  • Glasoberfläche an senkrechten Wänden – 800 m, -Psvz = 800 m
  • Dachfläche ist 8.200 m² – Pk = 8.200 m²
  • Die Oberfläche der Dachglasteile ist 800 m – 800 m Pksd =
  • Der durchschnittliche Jahrestemperaturunterschied ist T = 16 ° C

Die gesamte erforderliche jährliche Energie (gE) für Heizung ohne Lüftungsraum ist:

gE = (x UvWande Pvz UGlas + x + PSVZ UDach x Pk + UDachglas x Pksd) x ΔT x 365 x 24

gE = 595942800 Wh

Gesamtjahresenergie zur Erwärmung der Wasserpark ist 600 MWh.

Die Ventilation ist auf die Weise entworfen, so dass wir die Lüftungsgeräte mit Energierückgewinnungseinheit und Wärmepumpen installiert haben.

Energierückgewinnungssysteme sind so gewählt, dass bei einer Luftgeschwindigkeit von 2 m / s und einer durchschnittlichen Jahrestemperatur Unterschied T = 16 ° C, einen Nutzungsfaktor η = 0,79 haben.

Wenn die Temperatur unter 12 ° C ist, die jährliche Durchschnittstemperatur, fangen die Wärmepumpen an zu arbeiten, die Ausgangsluft wird abgekühlt und Eingangsluft aufgewärmt.

Da die jährliche Gesamtwärmemenge für den Wasserpark Aquae Vivae 600 MWh beträgt, bedeutet das, dass die erforderliche Leistung P = 69kW ist. Diese Kraft wird vom Thermalwasser erhalten. Beim Abkühlen eines m3 Thermalwasser von 41 ° C auf 10 ° C, wird die Wärmeenergie in der Menge von Te = 36 kWh freigesetzt. Die Heizung im Wasserpark Aquae Vivae wird mit 2 mL pro Stunde an die Energie des Wasser Volumen Wasser abgezogen, das ergibt 72kW Heizleistung.

In der Zeit –  Mindesttemperatur, in Krapinske Toplice ist das bis zu – 20 ° C, dafür ist 3x so viel Strom erforderlich – 197 kW. In den Luftkammern sind die Wärmepumpen auf eine Gesamtwärmeleistung von 200 kW konfiguriert.

Diese arbeiten in Abständen von 20 kW, abhängig von der Senkung der externen Temperaturen. Das System wurde so entwickelt, dass die Bodenplatte des Wasserparks als Wärmekondensator verwendet wird – Fußbodenheizung – insgesamt 50m2

Die Bodenplatte ist aus Beton, wiegt 5.000 Tonnen und hat ein Volumen von 2700 m3. Es wird in der Nacht, während dem Energiesparmodus auf die Temperatur von 33 ° C erhitzt und am Tag wird es auf 30 ° C abgekühlt. Auf diese Weise wird die Wärmeenergie auf der niedrigsten Stelle gespeichert und die Zirkulation von warmer Luft auf natürliche Weise vom Boden bis zum Dach gewährleistet.

Mit Stolz können wir sagen, dass der Wasserpark Aquae Vivae keine CO2-Emissionen in die Umwelt setzt. Es ist umweltfreundlich und im Einklang mit dem Motto Jakob Badels von 1867: „Es ist ein Verdienst des Landes und zum Wohle der Menschheit“.

 

 

 

 

 

 

Udaljenost do Aquae Vivae
  • Zagreb 50 km
  • Maribor 75 km
  • Celje 66 km
  • Beč 350 km
  • Graz 170 km
  • Munchen - 570 km
  • Trst 220 km
  • Aerodrom Zagreb - 59 km